„Deutschlands schönster Wanderweg“

Dass man im Rheinland wunderbar wandern kann, wusstet ihr bestimmt schon. Nun wurden sogar zwei Wanderwege vom Wandermagazin als „Deutschlands Schönster Wanderweg“ nominiert. Der „Bergische Weg“ stellt sich in der Kategorie „Mehrtagestouren“, die „2-Seen-Runde“ vom Niederrhein in der Kategorie „Tagestouren“ der starken Konkurrenz aus ganz Deutschland.

„2-Seen-Runde“ bietet Natur und Geschichte

Wie der Name schon sagt, verbindet dieser Premium-Wanderweg auf einer eher kurzen Länge von 6,4 Kilometern zwei Seen, den Hariksee und den Borner See im Brüggener Ortsteil Born. Trotz seiner kurzen Länge bietet der Wanderweg eine besondere Vielfalt: Am touristisch erschlossenen Hariksee erwartet euch Gastronomie und ein Bootsverleih, der Borner See, entstanden im 17. Jahrhundert durch Torfstich, gehört zum Naturschutzgebiet Tantelbruch und bietet einen besonderen Schutzraum für verschiedene Wasservögel wie den Eisvogel und das Wappentier des Naturparks Schwalm-Nette, den Graureiher. Auch verschiedene Gänse- und Spechtarten, Libellen und Biberspuren könnt ihr entlang der Uferbereiche der Schwalm entdecken. Von der Vergangenheit und der jahrhundertelangen Nutzung der Schwalm zeugen die Mühlen, denen ihr unterwegs begegnet. Sie sind nicht mehr aktiv, aber dennoch gut erhalten. An den sogenanntenWasser.Blicken“ – runden, in den Boden eingelassenen Metallplatten – findet ihr QR-Codes, mit Hilfe derer ihr euch über die Natur und die Geschichte der Umgebung informieren könnt.

Weitere Informationen
Jetzt für den Wanderweg abstimmen
Jugendherberge in der Nähe: Jugendherberge Brüggen (Entfernung zum Startpunkt an der Mühlrather Mühle: 5 Kilometer)

„Bergischer Weg“: Vorbei an Schlössern, Burgen und Brücken

Hier ist der Name nicht unbedingt Programm – schließlich führt der „Bergische Weg“ vom Baldeneysee in Essen bis ins Siebengebirge nach Königswinter am Rhein. Auf einer Länge von 259 Kilometern erwarten euch auf 14 Etappen wunderschöne Landschaften und kulturelle Höhepunkte wie der Müngstener Brückenpark, Schloss Burg in Solingen und der sagenumworbene Drachenfels. Malerische Ausblicke über die Höhenzüge des Bergischen Landes geben dem „Qualitätswanderweg Wanderbares Deutschland“ seinen Namen. Keineswegs verpassen solltet ihr die typische „Bergische Kaffeetafel“, das kulinarische Aushängeschild der Region.

Weitere Informationen
Jetzt für den Wanderweg abstimmen
Jugendherbergen entlang des Weges: Jugendherberge Essen, Jugendherberge Bad Honnef

Sommerferien: Freie Plätze für Kids & Teens

In wenigen Wochen starten die Sommerferien in NRW und damit auch die Ferienfreizeiten unserer Jugendherbergen. Klettern an den Buntsandsteinfelsen, mit dem Fahrrad den Niederrhein erkunden oder in der virtuellen und realen Welt sportliche Herausforderungen meistern. Bei diesen Ferienfreizeiten sind noch Plätze frei.

Woche 1: 06.07.-14.07.2024

 

Future Girls, Jugendherberge Lindlar

Bei diesem betreuten 9-Tage-Programm speziell für Mädchen zwischen 11 und 14 Jahren geht es um die Frage: Wer bin ich und wer will ich sein? Was ist mir wichtig und was macht mich aus? Außerdem auf der Agenda stehen Tauschrallyes, Modenschauen und die Kosmetikwerkstatt. Weitere Informationen

 

Move@Media, Jugendherberge Lindlar

Klick dich durchs Abenteuer und lerne, wie du unterschiedliche Computerprogramme einsetzt, um Trickfilme zu produzieren oder dein eigenes Computerspiel zu programmieren. Aktiv wird es natürlich auch, z.B. beim Volleyball im Sand, beim Nachtwandern im Wald und beim Fußball auf dem Bolzplatz. Für Teens von 11 bis 14 Jahren. Weitere Informationen

 

Solo für RebelGIRLS, Jugendherberge Windeck-Rosbach

Du bist artig, wild, vorsichtig oder wagemutig? Ganz egal! Mädchen zwischen 11 und 16 Jahren probieren gemeinsam ganz viel Neues aus: Bogenschießen, Kosmetik selber machen, Orientierungslauf mit Karte und Kompass, Upcycling und vieles mehr. Höhepunkt ist der Ausflug in den Kletterpark nach Honnef. Am Abend kommen alle am Lagerfeuer, beim Filmabend oder in der Disco zusammen. Weitere Informationen

 

Wald- und Wildnisdetektive, Jugendherberge Windeck-Rosbach

Kids von 8-12 Jahren, die gerne in der Natur unterwegs sind, sind hier genau richtig. Im Wald steht jeder Tag unter einem anderen Motto und so füllt sich das Naturtagebuch mit kunterbunten Entdeckungen. Kreativ wird es bei der Herstellung von Glutschalen, Amuletten, Kräutersäckchen, Insekten-Steckbriefen und Land-Art-Kunstwerken. Weitere Informationen

Woche 2: 14.07.-20.07.2024

 

Stunt Academy, Jugendherberge Bad Honnef

Stunt(wo)man sein ist cool, aber auch ganz schön anstrengend. Bei diesem beliebten Klassiker probieren Teens zwischen 11 und 15 Jahren verschieden Kampfsportarten aus und lernen, wie man einen Showkampf inszeniert. Was noch dazu gehört: Vertrauen, Disziplin und Teamgeist. Weitere Informationen

 

Wildnis-Scout*in, Jugendherberge Gemünd Vogelsang

Die Umgebung der Jugendherberge direkt am Nationalpark Eifel ist ein Paradies für Wildnis- und Survivalexperten. Vorab bauen aber alle erstmal ihr Waldlager, das als Basislager für Thementage und Expeditionen dient. Für Kids, 9-13 Jahre. Weitere Informationen

 

Wiehler-Wellness-Farm, Jugendherberge Wiehl

Du bist zwischen 12 und 15 Jahren, willst chillen und dir was Gutes tun? Dann auf zur Wellness-Farm! Hier erlebst du den perfekten Mix aus Bewegung, Entspannung und Spaß, z.B. beim Slacklinen, Bogenschießen, Kosmetik selber mixen und der Wasserschlacht. Weitere Informationen

Woche 3: 20.07.-27.07.2024

 

Animals Crossing, Jugendherberge Kleve

Bei diesem englisch-deutschen Ferienprogramm geht es für Kids und Teens zwischen 9 und 13 Jahren an einem Tag auf große Eselwanderung. Außerdem stehen viele weitere Aktivitäten rund um die Tierwelt auf dem Programm. Tierspuren finden, deuten und reproduzieren, Tierparkausflug mit Zoofari, Fledermaustag und Fledermausnacht, und vieles mehr. Weitere Informationen

 

English Sports Week, Jugendherberge Monschau-Hargard

Baseball, Soccer, Badminton, Darts, Cricket, Billiard – bei dieser bunten Ferienwoche lernt ihr ganz viele neue Sportarten kennen und verbessert ganz nebenbei eure Englischkenntnisse. Am Abend sorgen Nachtwanderungen und Marshmallows rösten am Lagerfeuer für Unterhaltung. Für Kids von 11 bis 14 Jahren. Weitere Informationen

 

English Fun Week, Jugendherberge Nideggen

Diese Freizeit bietet Teens zwischen 11 und 14 Jahren die perfekte Gelegenheit, Englisch zu lernen und gleichzeitig ganz viel Spaß zu haben. Neben einem Klettertag an den Buntsandsteinfelsen stehen zahlreiche Aktivitäten und dynamische Spiele auf dem Programm. Weitere Informationen

Woche 4: 27.07.-03.08.2024

 

English Fun Week, Jugendherberge Nideggen

Diese Freizeit bietet Teens zwischen 11 und 14 Jahren die perfekte Gelegenheit, Englisch zu lernen und gleichzeitig ganz viel Spaß zu haben. Neben einem Klettertag an den Buntsandsteinfelsen stehen zahlreiche Aktivitäten und dynamische Spiele auf dem Programm. Weitere Informationen

 

Klettern4You, Jugendherberge Nideggen

Klettern an Buntsandsteinfelsen, Slacklining, Parkour und vieles mehr. Teens zwischen 11 und 16 Jahren können sich rund um die Jugendherberge Nideggen so mancher Herausforderung stellen. Grillen und eine Abschlussparty runden diese aufregende Woche für Outdoor-Fans ab. Weitere Informationen

 

VirtuVival, Jugendherberge Monschau-Hargard

Virtuelle Welten oder lieber echte Outdoor-Abenteuer? Hier muss sich keiner entscheiden. Ihr probiert Bogenschießen und Klettern live und virtuell, genauso wie Lagerfeuer und Stockbrot. Schickt beim Baumklettern die Monkeys los und startet die GPS-Rallye in der online und der offline Variante. Für Teens von 12 bis 15 Jahren. Weitere Informationen

Woche 5: 04.08.-10.08.2024

 

FahrRadFerien, Jugendherberge Brüggen

Die perfekten Ferien für Kinder zwischen 9 und 13 Jahren, die sich gerne bewegen. Bei verschiedenen Tagestouren geht es dabei kreuz und quer durch den Niederrhein, vorbei an Seen und Flüssen, durch Wälder und Naturschutzgebiete. Das Ziel ist mal ein Freibad, mal ein Freizeitpark mit Streichelzoo, mal ein Spielplatz . Außerdem lernen die Teilnehmenden, wie man Fahrräder repariert, Karten liest und Fahrräder „pimpt“. Weitere Informationen

Woche 6: 11.08.-17.08.2024

 

Mogwarts für Muggel, Jugendherberge Burg Monschau

Für Kids und Teens zwischen 7 und 12 Jahren dreht sich hier, in einer echten Ritterburg hoch über dem Ortskern, eine Woche lang alles um Zaubersprüche, Zaubertränke, phantastische Tierwesen und natürlich den Lieblingssport Quidditch. Weitere Informationen

 

Fun2Learn, Jugendherberge Essen

Der Beweis, dass man Lernen lernen kann und dass das sogar Spaß macht. Vormittags dreht sich für Teens zwischen 10 und 15 Jahren alles um Lerntypen, Zeitplanung, Selbstmanagement, Lernstrategien und Mnemotechniken, am Nachmittag ist Zeit für Ausflüge, zum Chillen oder für andere Aktivitäten wie Geocaching im Wald, Fitness-Spiele, Yoga, Slacklinen oder Wasserschlachten. Weitere Informationen

 

License2Learn, Jugendherberge Bonn

Dieses englischsprachige Ferienprogramm führt Teens von 11 bis 15 Jahre in die Spionagevergangenheit der ehemaligen Bundeshauptstadt. Dabei verbessert ihr nicht nur eure Englisch-Kenntnisse, sondern lernt auch (fast) alles, was man als Spion*in wissen muss. Weitere Informationen

Eine Übersicht aller Ferienfreizeiten findet ihr auf www.jh-ferien.de.

Heute ist Internationaler Tag der Familie

Schule, Arbeit, Hobbies – im Alltag bleibt oft zu wenig Zeit für die Familie. Dabei ist gemeinsame Familienzeit besonders wichtig für einen harmonischen und starken Zusammenhalt von Kindern und Eltern. Am heutigen Internationalen Tag der Familie haben wir ein paar Tipps für euch, wie ihr es schafft, mehr Qualitytime als Familie zu verbringen.

#1: Qualität geht vor Quantität

Der Alltag ist stressig, keine Frage. Und klar ist auch, dass Eltern nicht jeden Tag Zeit haben, eine Runde Mensch-ärgere-dich-nicht oder Uno zu spielen. Und das ist vollkommen ok, denn hier ist die Menge der Zeit gar nicht so entscheidend. Nehmt euch 5 Minuten Zeit, schaltet den Fernseher aus, legt das Handy weg und lest gemeinsam ein Buch, erzählt euch Witze oder sprecht über ein Thema, das euch wichtig ist.

#2: Gemeinsam Neues ausprobieren

Klettern im Hochseilgarten, dem Kölner Dom aufs Dach steigen oder einen besonders tollen Spielplatz erkunden: Kinder lieben es, Neues auszuprobieren, dabei vielleicht sogar gemeinsam mit den Eltern Ängste zu überwinden und Nervenkitzel zu spüren. Schaut doch einfach mal, was eure Umgebung so zu bieten hat! Hier in unserem Newsblog findet ihr übrigens auch viele Ausflugstipps ins Rheinland. Aktuell suchen wir sogar Familien, die bestimmte Ziele für uns testen. Wenn ihr Lust habt, den Archäologischen Park in Xanten zu erkunden, das neue Schwebodrom in Wuppertal zu besuchen oder bei einer Rundfahrt den Duisburger Hafen zu entdecken, bewerbt euch jetzt. Den Eintritt bekommt ihr von uns geschenkt. Als Gegenleistung schickt ihr uns einen kurzen Erfahrungsbericht und mindestens fünf Bilder eures Ausflugs. Teilnehmen könnt ihr hier.

#3: Gemeinsam verreisen

Gemeinsame Urlaube sind Familytime deluxe! Wie weit ihr dabei verreist, spielt eigentlich keine Rolle: schon vor eurer Haustür könnt ihr gemeinsam eine schöne Zeit verbringen, z.B. in einer Jugendherberge im Rheinland. Unsere Häuser bieten euch verschiedene Angebote – mit Programm oder ohne. Wie wäre es z.B. mit einem Kurzurlaub am Wochenende? Bei der „Raketenwerkstatt“ in der Jugendherberge Bad Münstereifel könnt ihr als Familienteam eure eigene flugtaugliche Rakete bauen und gen Himmel starten lassen. Außerdem geht es zu Fuß durch die wunderbaren Eifelwälder bis zum Astropeiler, dem ersten frei beweglichen Radioteleskop in Deutschland. Weitere Wochenendprogramme findet ihr hier. Ihr macht lieber euer eigenes Programm? Auch gut: Viele Häuser bieten euch günstige Familien-Specials, wie den Aktionspreis 3-für-2, die 3 oder 5 Tage Familienauszeit oder verschiedenen Wochenendpakete, bei denen der Eintritt für eine Aktivität bereits inklusive ist.

Mit Perspektive - TagungsTreffpunkt Bonn

Seit Februar 2023 ist Anika Dubbelfeld neue Leiterin der Jugendherberge Bonn. Im Interview spricht sie über ihre Pläne im Bereich Tagungen, neue Raumkonzepte und Möglichkeiten, Gemeinschaftserlebnisse zu fördern.

Frau Dubbelfeld, seit Februar 2023 sind Sie neue Leiterin der Tagungs-Jugendherberge Bonn. Sie kennen das Haus seit Langem, denn Sie haben dort vor Jahren Ihre Ausbildung absolviert. Was schätzen Tagungs- oder Seminargruppen besonders am Treffpunkt CITY in Bonn?

Anika Dubbelfeld: Vor unserer Haustür beginnt das Naturschutzgebiet Kottenforst, so dass man bei uns, obwohl citynah, mitten im Grünen abgeschieden und konzentriert arbeiten kann. Tagungsgäste nutzen gerne den Wald morgens für eine Joggingrunde oder die Mittagspause für einen Spaziergang. Zugleich sind wir sehr gut an die Öffentlichen Verkehrsmittel angebunden, so dass eine umweltfreundliche Anreise und ein abendlicher Ausflug in die City problemlos möglich sind. Das kommt uns zugute, denn bei Tagungen und Seminaren achten Veranstalter*innen heute mehr als früher auf den CO2-Fußabdruck. Mit der Kombination aus naturnaher Lage im urbanen Umfeld, konzentrierter Arbeitsatmosphäre und einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis treffen wir schon heute den Nerv vieler Tagungs- und Seminargruppen.

Die Jugendherberge Bonn legt Wert auf umweltfreundliches Handeln. Wie setzen Sie das Thema im Tagungsbereich um bzw. welche Anforderungen haben Ihre Gäste?

Anika Dubbelfeld: Als biozertifiziertes Haus freut es uns, dass nachhaltige Tagungs- und Verpflegungskonzepte stark nachgefragt werden, denn wir unterstützen als „Partner of Sustainable Bonn“ schon lange die Initiative, Bonn als Konferenzstandort der Nachhaltigkeit zu etablieren. In der Küche arbeiten wir weitgehend mit biozertifizierten Lebensmitteln und verwenden regionale Produkte, wo immer es möglich ist. Tagungsgebäck gibt’s lose und verpackte Portionsware sucht man bei uns vergebens. In Obstkörben liegt Bio-Ware, Tagungsgetränke wie Kaffee und Tee sind zu 100 Prozent und das Essen aktuell zu 70 Prozent Bio. Wir haben sogar Tagungsgäste, die weder Flugobst oder -gemüse essen noch extrem zuckerhaltige Soft-Drinks trinken möchten. Diesen Wünschen kommen wir natürlich nach, beziehen überwiegend regionale Produkte und bewerben unser Bio-Angebot, um gegenüber konventionellen Anbietern klar im Vorteil zu sein.

Die Tagungsbranche verändert sich. Wo sind Ihrer Meinung nach neue Strategien und Investments nötig?

Anika Dubbelfeld: Wir haben zum Beispiel das Sonderbudget, das alle Jugendherbergen 2023 erhalten haben, in hochwertige Tagungstechnik investiert. Künftig werden wir weiter in Einzel- und Doppelzimmer investieren, um die zunehmende Nachfrage danach zu bedienen. Langfristig möchten wir auch sogenannte Kombizimmer anbieten, die sich nach Gruppenbedarf flexibel belegen lassen.
Ich habe zudem die Idee, einige Tagungsräume individueller zu gestalten, um mit neuen Raumkonzepten einen anderen Austausch zu ermöglichen oder neue Formen der Begegnung anzubieten. Unser Haus ist jetzt schon prima geeignet für Veranstaltungsformate wie Bar Camps, World Cafés oder Geh-Spräche in der Natur. Das möchte ich gerne weiter vorantreiben und bin überzeugt, dass wir dadurch unser Profil schärfen und neue Gästegruppen ansprechen können. Denn: Veranstaltungsorte müssen heute einen klaren emotionalen Mehrwert bieten. Dieser Mehrwert begründet sich meiner Erfahrung nach im Erlebnisfaktor eines authentischen Ortes, an dem Menschen gerne zusammenkommen, um gemeinsam aktiv oder kreativ zu sein. Unsere nachhaltige City-Location am Waldrand erfüllt dafür jetzt schon viele Voraussetzungen.

Der Trend zu mehr Nachhaltigkeit gilt nicht nur für den Tagungsbereich. Haben Sie auch für andere Gästegruppen konkrete Zukunftsideen?

Anika Dubbelfeld: Der nachhaltige Weg, den wir schon vor Jahren eingeschlagen haben, kommt natürlich grundsätzlich allen unseren Gästegruppen zugute. Für die Schulen wollen wir ihn bezüglich der Klassenfahrten weiter ausbauen. In Planung ist deshalb, dass wir nach Mönchengladbach die zweite Jugendherberge im Rheinland werden, die das Zertifikat der Umwelt | Jugendherberge erlangt. Dieses DJH-weite Qualitätssiegel steht für Werte, mit denen sich unser gesamtes Team sehr gut identifizieren kann und die super zu einem nachhaltig arbeitenden Haus wie dem unseren passen. Unsere Jugendherberge ist zwar ein Stadthaus, doch sie liegt auch unmittelbar an einem Naturschutzgebiet. Das ist ein Mix, den auch Lehrer*innen für ihre Klassenfahrten schätzen.

"Musik-Special": Proben & sparen an der Xantener Südsee

Die Jugendherberge Xanten ist eine von insgesamt 14 Musik-Jugendherbergen im Rheinland. In diesem Jahr beteiligt sich das Haus außerdem am einem besonderen Angebot für Chöre und Musikgruppen, dem „Musik-Special 2024“. Mit diesem Angebot könnt ihr auch in der Hauptsaison so günstig proben, wie es sonst nur in der Nebensaison möglich ist. Ab 102,40 € pro Person erhaltet ihr in der Jugendherberge Xanten alle Leistungen der dreitägigen Musikpauschale „Der Klassiker“ und viele weitere Extras. Insgesamt bieten 8 Musik-Jugendherbergen an ausgewählten Wochenenden des Jahres die beliebte Musikpauschale „Der Klassiker“ auch in der Hauptsaison zum rabattierten Preis an. Damit lässt sich über 10% Prozent sparen, so auch in Xanten.

Beste Bedingungen direkt an der Südsee

Insgesamt stehen in der Jugendherberge Xanten acht Probenräume zur Verfügung, alle mit Akustikwänden. So können die Musiker*innen ungestört proben – in Gruppen bis zu 60 Personen. Die Räume sind zwischen 33 und 96 Quadratmeter groß. Entsprechend vielfältig sind die Gäste. „Die Bandbreite an Chören und Orchestern ist groß. Von Bläsern, über Streicher bis Trommler ist alles dabei“, sagt Programmkoordinatorin Sieglinde Holter.

„Wir richten uns komplett nach den individuellen Bedürfnissen jeder Musikgruppe und sind mit den Beteiligten im regen Austausch“, erläutert sie. „Bereits im Vorfeld des Aufenthalts besprechen wir gemeinsam alle Details, angefangen von den mitgebrachten Instrumenten, um die perfekte Raumgröße zu wählen bis hin zu der Frage Bestuhlung ‚mit oder ohne Armlehne?‘, um ein möglichst angenehmes Proben zu sichern. Bei Bedarf können wir auch zwei Klaviere zur Verfügung stellen.“ Ein leckeres – leichtes – Verpflegungsangebot, das je nach Bedarf angepasst werden kann, gehört zum perfekten Probenwochenende dazu.

Besonders Plus in der warmen Jahreshälfte: „Der Außenbereich der Jugendherberge wird häufig für Proben genutzt. Die großzügigen Wiesen laden gerade bei schönem Wetter dazu ein. Da wir von so viel Natur umgeben sind, besteht auch nicht die Gefahr, Anwohner*innen zu stören“, erläutert Sieglinde Holter. Und: Die Proberäume liegen ebenerdig. So können die Instrumente bequem vom nahegelegenen Parkplatz in den Probenraum gelangen. Am Abend und nach einem erfolgreichen Probentag lädt die Xantener Südsee direkt vor der Haustür zum Spazierengehen und Entspannen ein. Besonders aktive Gruppen können ihr Talent bei verschiedenen Wassersport-Aktivitäten austesten.

„Musik-Special 2024“ mit vielen Extras

Wie die Jugendherberge Xanten bieten alle Musik-Jugendherbergen im Rheinland ideale Probenbedingungen mit vielen Extras speziell für Musikgruppen. 8 Musik-Jugendherbergen im Rheinland bieten darüber hinaus erstmalig das „Musik-Special 2024“ an. Darin enthalten sind:

  • zwei Übernachtungen im Mehrbettzimmer mit max. Vierbettbelegung,
  • Übernachtungen von Gruppenleiter*innen im Einzelzimmer garantiert,
  • Vollpension,
  • 1 Proberaum von 19 Uhr am Anreisetag bis 16 Uhr am Abreisetag, Nutzung eines Klaviers oder E-Pianos,
  • Frisches Obst im Gemeinschaftsraum während des gesamten Aufenthalts.

Weitere Informationen zum „Musik-Special 2024“ erhaltet ihr auf www.jh-musik-special.de.

„Natürlich wir“: Unser neuer Programmpartner

Nach einer knapp zweijährigen Sondernutzung öffnet die Jugendherberge Wuppertal in Kürze wieder ihre Tore für Gäste – und damit natürlich auch für Schulklassen. Und damit diese in der Jugendherberge nicht nur rundum versorgt sind, sondern auch von einem nachhaltigen Lernerlebnis profitieren können, hat die Jugendherberge einen neuen Programmpartner ins Boot geholt. Wir stellen euch „Natürlich wir“ vor.

Eigentlich hatte Valentin Frickenhaus, Gründer und Geschäftsführer von „Natürlich wir“, Internationale BWL studiert. Als Erlebnispädagoge finanzierte er sich „nur“ sein Studium. Nach einigen Jahren Berufserfahrung entschied er, sich ganz der Erlebnispädagogik zu widmen und sein Hobby zu seinem Beruf zu machen. Erst im Jahr 2023 gründete er „Natürlich wir“ – eine Entscheidung, die er nicht bereut hat. Zu seinem Team gehört heute ein Pool von 7-8 freiberuflichen Mitarbeitenden.

Abenteuerspielplatz Wald

Schon als Kind hat der heute 35-Jährige viel Zeit draußen verbracht. Zelten, Feuer machen, auf Endeckungstour gehen – vieles, was „Natürlich wir“ heute anbietet, hat Valentin Frickenhaus als Kind selbst erlebt. Daher weiß er, wie wichtig diese Naturerfahrungen für Kinder und Jugendliche sind. Dass er heute als zertifizierter Umwelt- und Erlebnispädagoge und als Waldführer arbeitet, ist daher eigentlich gar nicht verwunderlich. Was ihn und sein Team aber besonders ausmacht, ist der pädagogische Ansatz, der bei der Durchführung der Angebote verfolgt wird. „Wir wünschen uns von unseren Mitarbeitenden Vorkenntnisse im systemischen Arbeiten und in der gewaltfreien Kommunikation. Wenn das nicht der Fall ist, werden sie langsam von uns an das Thema herangeführt, weil das unser Ansatz ist, wie wir Menschen begegnen wollen“, so Valentin Frickenhaus, der auch Therapeut für systemisches Konflikt- und GfK-Training sowie Deeskalationstrainer ist.

Erfolgsfaktor „Persönliche Beziehung“

Bei der Durchführung der Programme legt „Natürlich wir“ besonderen Wert darauf, diese so individuell wie möglich zu gestalten. Vorab findet daher in der Regel ein telefonisches Vorgespräch mit der Lehrkraft statt, um den Bedarf der Gruppe einzuschätzen. Bei einem zweiten persönlichen Gespräch zu Beginn der Klassenfahrt wird diese Einschätzung abgeglichen. „Wenn wir dann aber merken, dass die Gruppe etwas ganz anderes braucht, behalten wir uns – natürlich in Absprache mit der Lehrkraft – Änderungen vor. Bei uns gilt immer: Störungen haben Vorrang.“ Ganz wichtig sei zudem, dass der oder die Betreuende eine persönliche Beziehung zu den Teilnehmenden aufbaue. „Am Anfang steht immer der Beziehungsaufbau. Gelingt dieser, eröffnet sich ein intersubjektives Feld, das – verbunden mit neuen Erfahrungen im Rahmen erlebnis-, spiel- und waldpädagogischer Aktionen – Raum für Neugierde, Erleben und Erproben, sowie persönliche Entwicklung bieten kann“, erklärt Valentin Frickenhaus.

Angebote als Ergänzung zum System „Schule“

Die Programme, die „Natürlich wir“ gemeinsam mit der Jugendherberge Wuppertal anbietet, können schon bald für das Jahr 2025 gebucht werden. Dabei gibt es verschiedene Schwerpunkt und Programminhalte, die Wissen erfahrbar und erlebbar machen. Besonders stolz ist Valentin Frickenhaus auf das Model „Eine Stadt aus Holz“, das nicht viele Programmpartner anbieten. Dabei bringt „Natürlich wir“ 8.000 bis 10.000 Bausteine mit in die Jugendherberge, mit denen die Schulklassen ihrer Kreativität freien Lauf lassen können. „Für uns ist das Modul aufschlussreich, weil wir dabei ein Soziogramm der Klasse erstellen können. Lehrkräfte hingegen lernen die Kinder häufig von einer ganz neuen Seite kennen. Kinder, die sich im Unterricht schwer konzentrieren können, bauen oft eine Stunde oder länger völlig ruhig und konzentriert vor sich hin“, so der Erlebnispädagoge. Andere Programm-Bausteine führen die Schulklassen in die Natur: „Leider nimmt der Wissensstand über den Wald und die Natur immer mehr ab. Wir möchten die Verbindung stärken, damit mehr Menschen wieder Verantwortung für die Natur übernehmen.“ Das geschieht z.B. durch den Bau einer Waldhütte, das gesicherte Erklettern von Bäumen und andere an die Gruppe angepasste Übungen.

Darüber hinaus hat „Natürlich wir“ eine bunte Variation an Spielen und Herausforderungen, die entsprechend den individuellen Bedürfnissen der Gruppe angepasst werden. Kernelemente sind Vertrauen, Problemlösungsstrategien, gegenseitiges Helfen, Koordination, Kommunikation, Spaß und Freude sowie Bewegung. Im Anschluss an das erlebte Abenteuerspiel wird dieses im Gruppenkontext gemeinsam reflektiert, um eine Erweiterung der Sozialkompetenzen zu fördern. Solche Reflexionsrunden haben in nahezu jedem von „Natürlich wir“ durchgeführten Training ihren Platz.

Weitere Programminhalte und Informationen zu „Natürlich wir“ erhaltet ihr auf der Internetseite www.natuerlich-wir.de. Wer direkt die nächste Klassenfahrt nach Wuppertal buchen möchte wendet sich einfach an das Service Team der Jugendherbergen im Rheinland. Ihr erreicht das Team telefonisch unter: 0211-3026 3026 oder per E-Mail an: service@djh-rheinland.de.

Nettetal: Manege frei für Natur und Abenteuer

Artenreiche Auenlandschaften, Wälder und nur einen Katzensprung von den Niederlanden entfernt – der Niederrhein bietet seinen Besucher*innen eine große Auswahl an Ausflugs- und Freizeitmöglichkeiten. In der Jugendherberge Nettetal-Hinsbeck finden vor allem aktive Familien die ideale Unterkunft. Neben dem beliebten Ferienprogramm „Manege frei“ hat das Haus weitere günstige Specials für Familien im Angebot: Bei der 3 und 5 Tage Familienauszeit dürft ihr euch über einen Kurzurlaub zum Familien-Festpreis von 229 Euro bzw. 459 Euro freuen. Noch bis zum 26. Mai 2024 könnt ihr übrigens an unserem Gewinnspiel teilnehmen und eine kurze Familienauszeit inkl. 2 Übernachtungen mit Frühstück für maximal 2 Erwachsene und 3 Kinder bis 17 Jahren in der Jugendherberge Nettetal gewinnen.

Zu Fuß zu zahlreichen Ausflugszielen

Langeweile kommt bei einem Aufenthalt in Nettetal garantiert nicht auf. Alleine in unmittelbarer Nähe könnt ihr einiges erleben. Direkt an der Jugendherberge liegt der Kletterwald Niederrhein. Hier könnt ihr alleine oder als Familienteam so manche Herausforderung meistern. Auf einer Fläche von über 20.000 Quadratmetern bietet euch der Kletterwald neun Parcours mit 125 Kletterelementen an. Tickets für dieses einzigartige Erlebnis sind im Wochenend-Paket „Wipfelsturm im Ketterwald“ bereits inklusive. Weiter östlich befindet sich ebenfalls fußläufig der Krickenbecker See. Das Naturschutzgebiet, das ursprünglich durch Abtorfung von Niedermooren entstanden ist, gehört zu den ältesten Naturschutzgebieten in Nordrhein-Westfalen und kann über verschiedene, teils barrierefreie Rundwege erkundet werden. Das Infozentrum der Biologischen Station Krickenbecker Seen informiert über die Geologie des Nettetals, die heimische Tier- und Pflanzenwelt und über die Arbeit der Biologischen Station. Es ist ebenfalls weitgehend barrierefrei gestaltet. Ebenfalls viel über die Natur und ihren Artenreichtum lernen könnt ihr auf dem NABU Naturschutzhof Nettetal. An der Nette, rund 4 Kilometer von der Jugendherberge entfernt, bietet der Hof spannende Einblicke in die Natur. Im Anschluss erreicht ihr nach einer kurzen Wanderung über den malerischen De Wittsee den „Tortuga Adventure Golf“. Auf der liebevoll gestalteten Anlage, die von den Abenteurern der Seeräuber inspiriert wurde, könnt ihr euch im Minigolf messen.

2.000 Kilometer Radwege

Wer kann, bringt an den Niederrhein seine Fahrräder mit – immerhin verfügt die Region über das längste ausgeschilderte Radwegenetz in ganz Deutschland. So lassen sich zahlreiche Ausflugsziele gut mit dem Fahrrad erreichen, darunter im Nachbarort Grefrath. Hier findet ihr ein Hallen- und ein Freibad, ein Eisstadion und das Niederrheinische Freilichtmuseum. In historischen Hofanlagen und Werkstätten könnt ihr die bäuerlich-handwerkliche Geschichte des Niederrheins erleben und euch im Anschluss im Museumsrestaurant „Pannekookehuus“ stärken. Wer Lust auf eine längere Radtour hat oder mit dem Auto unterwegs ist, wagt einen Abstecher in die Niederlanden: Eine Shoppingtour durch das 20 Autominuten entfernten Venlo ist ebenso lohnenswert wie ein Besuch im Abenteuerpark „Klein Zwitserland“ in Tegelen. Der Park verbindet abenteuerliche Spielelemente mit der Nostalgie eines Spielplatzes.

Unser Tipp: Paddeln auf der Niers

Ein echtes Highlight für unternehmungslustige Familien ist eine Kanutour auf der Niers. Ab dem Nachbarort Grefrath könnt ihr zu einer 8 Kilometer langen Tour nach Wachtendonk aufbrechen. Die Tour dauert ca. 2,5 Stunden und führt euch durch die wunderbare Natur, vorbei an Schwänen, Enten, Kühen und der Abtei Mariendonk.

Günstige Angebote für Familien

In der Jugendherberge Nettetal-Hinsbeck übernachten Familien dank diverser Angebote besonders günstig. Neben der 3 Tage Familienauszeit und  der 5 Tage Familienauszeit und dem Wochenend-Paket „Wipfelsturm im Kletterwald“ bietet das Haus auch die beliebte Familienfreizeit „Manege frei“ an. Dabei können alle Familienmitglieder eine Woche lang ihr Zirkustalent unter Beweis stellen und am Ende ihren Teil zur großen Zirkus-Gala im hauseigenen Original-Zirkuszelt beitragen. Die Freizeit ist auch für Menschen mit Behinderung geeignet und sowohl in den Herbstferien als auch über Silvester als Kurzversion buchbar. Bei allen Angeboten übernachten Familien in gemütlichen Familienzimmern mit Dusche und WC, die nach Verfügbarkeit auch barrierefrei erreichbar sind. Das große Außengelände lädt zum Spielen, Toben und Entspannen ein.

Ihr seid mehr? Auch Gruppen sind willkommen

Familien- und Freizeitgruppen ab 10 Personen erhalten in den NRW-Ferien bei einem Mindestaufenthalt von 4 Nächten 15% Rabatt auf die regulären Preise für Übernachtung und Verpflegung.

„Zirkusferien“ für Kinder zwischen 7 und 13 Jahren

Ohne Eltern, dafür aber rund um die Uhr betreut von erfahrenen Teamer*innen, können auch Kinder in der Jugendherberge Nettetal das hauseigene Zirkuszelt unsicher machen. Akrobat*in, Clown*in, Fakir*in oder Zauber*in? Bei den „Zirkusferien“ findet garantiert jeder Teilnehmende sein Talent und trägt seinen Teil zur großen Abschluss-Gala bei. In den Sommerferien sind in der ersten Woche (07.07.-12.07.2024) und zweiten Woche (14.07.-19.07.2024) noch Plätze frei.

NEU: Der Sportpark in Schleiden

Die Stadt Schleiden ist seit Mitte März um eine Attraktion reicher – und die ist auch noch völlig kostenlos. Der Sportpark Schleiden bietet viele verschiedene Spiel- und Sportmöglichkeiten und ist damit für jede Altersgruppe geeignet.

Für Wagemutige, Fitness-Cracks und Rundenläufer*innen

Der neue Sportpark ist in den vergangenen Monaten auf dem Gelände des alten Sportplatzes am Wiesengrund entstanden. Auch wenn noch nicht alle Arbeiten final abgeschlossen wurden konnten, wurde der Sportpark am 24. März 2024 feierlich eröffnet. Ab sofort können sich Bewohner*innen und Gäste der Stadt auf dem Gelände austoben, ausprobieren und an ihren Techniken feilen. Neben einem Soccerfeld, einem Basketballplatz und einer 400-Meter-Laufbahn erwarten euch Fitnessgeräte, eine Tischtennisplatte und für die, die es ruhiger mögen, ein Bouleplatz. Klingt nach einem ganz normalen Sportplatz?
Von wegen: Es gibt außerdem einen Dirt-Track mit Steilkurven und rasanten Abfahrten, der jedes Mountainbiker-Herz höher schlagen lässt, zwei Trampoline, Kletterwürfel, eine Slackline und Ninja-Warrior-Geräte. Fallschutzmatten sorgen an bestimmten Stellen dafür, dass es nicht zu schweren Verletzungen kommt. Wer dem Treiben lieber nur zuschaut, kann sich auf eine der Sitzbänke setzen. Auf dem zentralen Platz der Anlage wird ein riesiger Sonnenschirm aufgestellt.

Noch können nicht alle Anlagen uneingeschränkt genutzt werden. Dies soll sich aber in den nächsten Wochen ändern. Außerdem ist die Umgestaltung des benachbarten Sportheims geplant. Dort soll bis Jahresende eine Toilettenanlage mit einem WC für Menschen mit Behinderung und einem Wickeltisch eingebaut werden.

Passende Angebote der Jugendherberge Gemünd Vogelsang

Die Jugendherberge Gemünd Vogelsang befindet sich rund acht Kilometer vom neuen Sportpark entfernt – eine Strecke, die mit dem Auto nur wenige Minuten dauert. Für Familien hat die Jugendherberge tolle Angebote mit und ohne Programm, die den Aufenthalt besonders günstig machen. Gruppen ab 10 Personen profitieren in den NRW-Ferien bei einem Mindestaufenthalt von vier Nächten von 15% Rabatt auf den regulären Preis für Übernachtungen und Verpflegung.

Wandern oder Wagnis? Beides!

Eine ganze Woche heißt es in den Herbstferien „Wandern und Wagnis“. Dabei kommen alle Teilnehmenden auf ihre Kosten. Die einen stellen bei verschiedenen abenteuersportlichen Aktionen ihren Mut unter Beweis, die anderen erwandern den Nationalpark Eifel mit einem erfahrenen Eifel-Guide.

Los geht es am Samstagabend beim Speed-Dating und Speed-Klettern - garantiert werden hier schon erste Freundschaften geschlossen und Gleichgesinnte für den kommenden Tage gefunden. Den ersten Tag verbringen alle gemeinsam: Eltern und Kinder sind beim Baumklettern, Bogenschießen und an der hauseigenen 17 Meter hohen Indoor-Kletterwand gefordert. An drei der folgenden Tage wird es für die einen sportlich und wagnisreich, während die anderen bei geführten Wanderungen zwischen 11 und 22 Kilometern den Nationalpark Eifel erkunden. Langeweile ausgeschlossen - und am Abend haben sich alle garantiert ganz viel zu erzählen. Ein Tag steht für eigene Unternehmungen zur freien Verfügung.

Klingt spannend? Nähere Informationen zum Programm findet ihr auf der Internetseite der Jugendherberge Gemünd Vogelsang.

Herzlichen Glückwunsch zum Weltrekord!

Am 20.04.2024 fand im Naturerlebnispark der Jugendherberge Waldbröl Panarbora ein offizieller Weltrekordversuch statt: Anthony-Peter Konrad aus Siegen-Eiserfeld hatte es sich zum Ziel gesetzt, mindestens 2.500 Auf- und Abwärtshohenmeter innerhalb von 12 Stunden zu absolvieren, indem er den Aussichtsturm der Jugendherberge pausenlos rauf und runter läuft. Ob er es geschafft hat? Aber locker!

Rekordziel deutlich überschritten

2.924 Höhenmeter bzw. knapp 43 Kilometer hat Peter Anthony Konrad bei seinem Weltrekordversuch geschafft und damit das gesteckt Ziel deutlich überschritten. Insgesamt 43 Mal ist der 40-Jährige den Aussichtsturm bei seinem Versuch rauf- und wieder runtergelaufen.

Am Ende zwickten ihm ganz schön die Beine. Gelohnt haben sich diese körperlichen Strapazen aber allemal. Nicht nur hat der sympathische Siegener einen neuen Weltrekord aufgestellt, er hat mit dem Versuch auch auf das Caritas-Projekt „Hörst du mich?“ aufmerksam gemacht – ein Projekt, das Trauerhilfe leistet und sich  beispielsweise um Kinder kümmert, bei denen ein Elternteil schwer erkrankt ist.